Online-Shopping zu Weihnachten: 5 Tipps für Ihre Sicherheit

Featured, Gefahren im Netz

Sicheres Online-Shopping zu Weihnachten

Online-Shopping ermöglicht ein bequemes, schnelles und vor allem unkompliziertes Einkaufen. Gerade zu Weihnachten, wo so mancher unter Zeitdruck ein Geschenk besorgen möchte, ist der Online-Einkauf eine attraktive Alternative. Kein Wunder also, dass Online-Shopping zu Weihnachten boomt. Doch gerade jetzt sollten Sie vorsichtig mit Ihren Daten umgehen, sodass die Weihnachtszeit nicht durch böse Überraschungen getrübt wird, denn auch für Kriminelle ist dies eine besondere Zeit. Wenn Sie jetzt schon ein ungutes Gefühl bzgl. ihrer letzten Online-Einkäufe haben, checken Sie Ihre Daten mit Owl – unserer digitalen Alarmanlage.

Wie können Sie sich beim Weihnachtseinkauf schützen?

Damit Sie in Zukunft das Online-Shopping zu Weihnachten weiterhin genießen können, ohne in Stress zu geraten, haben wir für Sie fünf wichtige Tipps zusammengestellt:

  1. Nur verschlüsselte Daten übertragen. Schließen Sie Onlinekäufe nur verschlüsselt ab. Wenn Sie die Zahlungsdaten verschlüsselt angeben, kann der Empfänger diese nicht weitergeben. Wenn Sie dies nicht tun, können die Daten – wie zum Beispiel Ihre Kreditkartennummer – leicht abgefangen und für andere Zwecke missbraucht werden. Werfen Sie hierzu einen Blick in Ihr Browerfenster, dort, wo die URL eingetragen wird. Ein Schloss-Symbol beziehungsweise ein „https“ vor der URL deutet auf eine verschlüsselte Datenübertragung hin.
  2. Setzen Sie sich mit der Website auseinander. Informieren Sie sich vorweg über die Shops, in denen Sie zu Weihnachten online einkaufen möchten.
    • Achten Sie auf Zertifikate, wie zum Beispiel das Trusted-Shops Logo oder andere Qualitäts- und Gütesiegel.
    • Auch Rezensionen anderer Kunden oder negative Einträge von früheren Kunden in Foren können Ihnen helfen. Holen Sie sich am besten Bewertungen von mehreren unabhängigen Seiten ein, um eine Entscheidung zu treffen.
    • Rufen Sie auch einmal das Impressum auf und überprüfen Sie, ob die Angaben hier vollständig und korrekt sind.
    • Zusätzlich sollten Sie auf der Website umfassende Informationen zu Widerruf, Versandkosten und Zahlungsmethoden finden.
  3. Speichern Sie Ihre Passwörter nie auf öffentlichen PCs. Legen Sie sich für jeden einzelnen Online-Shop, auf den Sie zugreifen, ein unterschiedliches Passwort an. Wenn Sie die Shops öfter besuchen, erleichtern und beschleunigen gespeicherte Passwörter das Surfen im Internet. Darauf sollten Sie auf öffentlichen Computern, zum Beispiel in Internetcafés oder in Hotels, aber unbedingt verzichten. Denn hier werden die Passwörter mittels Cookies gespeichert, sodass der nächste Computernutzer automatisch mit Ihrem Account angemeldet ist. Wie Sie sichere Passwörter erstellen, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Sichere Passwörter.
  4. Lesen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung. Auch wenn es ein wenig lästig ist, nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung des Online-Shops. Nur so können Sie sicher gehen, welche Daten gespeichert werden und wie sie verwendet werden.
  5. Überlegen Sie sich, welche Daten Sie weitergeben wollen. Machen Sie sich Gedanken, welche Daten Sie beim Online-Shopping angeben möchten. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse nur dann weiter, wenn Sie sicher sind, dass derjenige, der sie erhält, vertraulich behandelt. Am sichersten ist es, wenn Sie sich die Datenschutzbestimmungen des Empfängers vorher durchlesen und gehen sicher, dass Ihre Daten nicht weitergegeben werden. Genauso verhält es sich mit Ihrer Handynummer, Ihrer Kontonummer und anderen wichtigen Daten. Gehen Sie zudem sparsam mit Ihren Daten um, versuchen Sie die besuchten Online-Shops in einem überschaubaren Rahmen zu behalten, sodass Sie überblicken können, welche Daten Sie wo hinterlegt haben. Die E-Mail-Adresse gehört zu denjenigen Daten, die Sie häufig angeben müssen, um einen Kauf zu tätigen, daher sollten Sie hier besonders aufmerksam sein. Gehen Sie nicht blind auf E-Mail-Forderungen ein. Sollten Sie eine E-Mail bekommen, in der Sie aufgefordert werden, Daten anzugeben, überprüfen Sie erst deren Richtigkeit. Rufen Sie bei der dazugehörigen Hotline an oder schicken Sie eine E-Mail an den Support des Absenders und lassen Sie sich die Richtigkeit der E-Mail bestätigen.

Online-Shopping zu Weihnachten – So sind Sie auf der sicheren Seite

Gerade zu Weihnachten, wenn vermehrt im Internet eingekauft wird, sollten Sie mit Ihren Daten wachsam umgehen. So verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre persönlichen und sensiblen Daten Opfer eines Identitäts- oder Datenmissbrauchs werden.

Wenn Sie unsere Tipps beachten, behutsam mit den von Ihnen geteilten Daten umgehen und Sie sich intensiv mit den Websiten Ihrer üblichen Online-Shopping-Tour zu Weihnachten auseinander setzen, ist eine sichere Grundlage gelegt.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und viele schöne Geschenke!

Wollen Sie noch vor Weihnachten wissen, ob Ihre Daten von einem Identitätsdiebstahl betroffen sind? Dann checken Sie jetzt Ihre Daten mit Owl – unserer digitalen Alarmanlage.

Owl — Ihre digitale Alarmanlage zum Schutz vor Identitätsdiebstahl

Nur 4,49 €/Monat (inkl. MwSt.)

Share This