Identitätsdiebstahl – mit diesen 6 Tipps schützen Sie sich

Datenmissbrauch vorbeugen, Featured, Trends und Tipps

Identitätsdiebstahl – Jetzt schützen

Wenn Sie Ihr Zuhause verlassen, schließen Sie die Tür ab. Fahren Sie in den Urlaub, programmieren Sie eine Zeitschaltuhr, die die Rolläden rauf und runter fährt. Sie bitten die Nachbarn, Ihre Tageszeitung aus dem Briefkasten zu nehmen, damit er nicht überquillt. All das tun Sie, um Kriminellen zu suggerieren, dass Ihr Haus bewohnt sei. Mit diesen Maßnahmen schützen Sie sich davor, leichtfertig Opfer von Diebstahl zu werden. Was im analogen Leben selbstverständlich ist, wird aber viel zu oft in der Online-Welt ignoriert.

Fatale Sorglosigkeit im Netz

Eine Sorglosigkeit, die fatal sein kann, denn Identitätsdiebstahl ist eine der größten Gefahren im Internet. Die meisten Menschen geben online einen großen Einblick in Ihre persönlichen Daten: Sie posten Fotos privater Situationen in sozialen Netzwerken und nehmen dort auch Freundschaftsanfragen von Personen an, die sie nicht oder kaum kennen. Sie kaufen in vielen unterschiedlichen und auch unbekannten Online-Shops ein und hinterlegen dort ihre Identitätsdaten und Zahlungsinformationen. Das macht es Cyberkriminellen sehr leicht, persönliche Daten auszuspähen.

Komfortabel, aber leichtsinnig

Sicherheitseinstellungen hingegen nehmen viele Internetuser nicht ernst. Sie begrenzen den Zugriff auf die persönlichen Informationen nicht, so dass auch Fremde diese einsehen können und sie nutzen lediglich ein leicht zu merkendes Passwort für den Zugriff auf alle Accounts. Manche Nutzer von sozialen Netzwerken lassen sogar Teile der Anmeldedaten, wie die Benutzerkennung, gespeichert, so dass sie beim Login nur noch das Passwort ergänzen müssen. Sie hinterlegen unnötig viele persönliche Kontaktdaten und Bankverbindungen. Zusätzlich verknüpfen Sie Dienste, so dass sie sich nur einmal einloggen müssen und mehrere Dienste direkt nutzen können. Diese Einstellungen sind zwar komfortabel, aber leider auch leichtsinnig. Identitätsdiebe freuen sich über solche Profile.

Datenkrake Internet fördert Identitätsdiebstahl

Unsere digitale Identität ist aber noch weitaus gläserner. Denn zusätzlich zu den Daten, die wir freiwillig herausrücken, generieren wir viele Daten über uns, ohne dass wir es merken: Wenn wir bei Amazon einkaufen, weiß der Shop, was uns gefällt; Netflix kennt unsere Film- und Serienvorlieben und weiß, wann wir sie ansehen; Google speichert, wonach wir suchen, welche Links wir anklicken und wann wir uns wo aufgehalten haben. Unternehmen sammeln mit Hilfe von Cookies auf der Website Informationen über unser Surf- und Kaufverhalten und erstellen damit Benutzerprofile. Auf deren Basis wird uns personalisierte und auf unsere Interessen zugeschnittene Werbung angezeigt.

6 Tipps für den optimalen Identitätsschutz

Achtung: Sie können sich nicht darauf verlassen, dass Unternehmen Ihre Daten optimal schützen. Viel zu oft gibt es Sicherheitslücken, die Identitätsdiebstahl begünstigen.

Wir geben Ihnen 6 Tipps, wie Sie mit Ihrer Privatsphäre und Ihrer digitalen Identität sicherer umgehen und sich somit vor Identitätsdiebstahl sowie Identitätsmissbrauch schützen:

Tipp 1: Unterscheiden Sie zum Schutz Ihrer Identität

Legen Sie fest, welche Informationen Sie wem zugänglich machen. Auf Facebook etwa können Sie Gruppen für Ihre Freunde oder Arbeitskollegen erstellen und bestimmte Infos nur für diese Gruppen freischalten. So vermeiden Sie, dass Ihre Arbeitskollegen oder Vorgesetzten Fotos von Privatfeiern sehen.

Nehmen Sie zudem nicht jede Freundschaftsanfrage an und vernetzen sich nur mit Leuten, die Sie kennen. Stellen Sie, wo möglich, Ihre Profile auf „privat“.

Tipp 2: Seien Sie sparsam mit Ihren Identitätsdaten

Schauen Sie sich die Shops oder Dienste, die Sie nutzen wollen, zuvor genau an. Geben Sie nur die Identitätsdaten heraus, die für die Nutzung nötig sind. Richten Sie sich mehrere E-Mailadressen für verschiedene Dienste ein. Zum Beispiel eine E-Mailadresse, die Sie nur für den E-Mailverkehr mit Ihren Freuden benötigen.

Tipp 3: Bleiben Sie anonym

Schützen Sie Ihre Identität vor zu viel Einsichten: Löschen Sie regelmäßig Browserdaten, etwa Cookies. Lassen Sie sich mit Browser-Add-ons, wie Ghostery, anzeigen, wer Ihre Internet-Aktivitäten gerade trackt.

Tipp 4: Identitätsschutz durch Nutzen verschiedener Anbieter

Nutzen Sie nicht nur einen Anbieter für Ihre Internetaktivitäten, sondern verteilen Sie Ihre Online-Aktivitäten. Nutzen Sie insbesondere Anbieter, die höheren Identitätsschutz bieten. Statt die Google-Services für die meisten Suchanfragen zu verwenden, können Sie zum Beispiel auf die anonymen Suchmaschinen DuckDuckGo oder Ecosia zurückgreifen. Schreiben Sie Ihre E-Mails über den deutschen Anbieter GMX und surfen Sie etwa mit Firefox statt mit Chrome.

Tipp 5: Bleiben Sie wachsam

Klicken Sie nicht auf jeden Anhang oder Link in E-Mails. So vermeiden Sie Phishing-Fallen, mit denen Kriminelle Ihre persönlichen Identitätsdaten stehlen wollen. Seien Sie bei E-Mails immer wachsam und prüfen Sie den Absender und Inhalt der Mail auf Ihre Vertrauenswürdigkeit.

Tipp 6: Nutzen Sie Tools

Viele gestohlene Daten werden im Darknet gehandelt, welches nicht ohne entsprechende Kenntnisse eingesehen werden kann. Deswegen sollten Sie einen digitalen Monitoringservice nach Ihren Daten suchen lassen, damit Sie rechtzeitig alarmiert werden und finanzielle Schäden verhindern können.

Schutz vor Identitätsdiebstahl mit Owl

Der Identitätsschutz-Dienst Owl wacht über Ihre Daten, macht Ihre Online-Aktivitäten sicherer und schützt Sie vor Datenmissbrauch. Owl scannt und beobachtet das Internet und das Darknet und sucht dort in Ihrem Auftrag nach Ihren persönlichen Daten. Taucht Ihre Kreditkartennummer irgendwo auf? Wird Ihre E-Mailadresse gerade im Netz zum Kauf angeboten? Hat jemand Ihre Identität gestohlen? Sobald einer dieser Fälle eintritt, werden Sie umgehend alarmiert. In einem Initial-Check erfahren Sie sofort, ob Ihre Daten in der Vergangenheit im Darknet gehandelt wurden.

Owl hilft Ihnen auch, richtig auf die Gefahren zu reagieren und so den Schaden zu minimieren – rund um die Uhr, jeden Tag. Außerdem bekommen Sie von dem Anbieter regelmäßig Tipps und wichtige Informationen zu Sicherheitsthemen, wie Identitätsdiebstahl und Identitätsschutz sowie Datenmissbrauch.

Schützen Sie jetzt Ihr digitales Ich mit Owl.

Owl — Ihre digitale Alarmanlage zum Schutz vor Identitätsdiebstahl

Nur 4,49 €/Monat (inkl. MwSt.)

Share This